All posts tagged: iOS Apps

Polaroid Foto eines Schmetterlings

Vom Schnappschuss zum Kunstwerk: Polaroid App Magic

Polaroid Apps – Wer mag sie nicht? Polaroid-Fotos sprühen nur so vor Charme. Ihre Imperfektion macht sie besonders emotional und atmosphärisch. Unscharfe, verwackelte oder falsch belichtete Bilder machen oft die besten Polaroid App Fotos. Die besten Filter, die ich kenne, für den Polaroid Effekt hat Polamatic (iOS – 0,99 € & Android – 0,76 €) @polamatic    Wichtige Polamatic-Facts 10 Polaroid-Filmtypen zur Wahl (Typ 600 ist immer noch mein Favorit) Filmtypen haben eigene sehr realistische Filter (insgesamt unglaubliche 120) und verschiedenen Rahmen (kein Polaroid muss also gleich aussehen) Bildbearbeitungs-Tools vorhanden (von Belichtung, Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Gamma, Farbton, Temperatur, Tönung, Schatten bis Glanzlichter und Schärfe) Bildtext verfassen mit > 50 Schriftarten und weiteren Anpassungsmöglichkeiten Die App speichert deine Fotos unter anderem in einer eigenen Galerie. Dort kannst du sie jederzeit neu bearbeiten oder mehrere Bilder gleichzeitig in die Filmrolle legen (oder anders teilen). Rein theoretisch lassen sich hier mehrere Bilder importieren. Bei mir meldete die App dabei leider zur Zeit einen Fehler. Einzeln funktioniert jedoch alles prima.   Polaroid Inspiration Ideen für tolle Polaroid Fotos könnt ihr zum Beispiel bei folgenden Quellen sammeln: …

Baum und Feld zur Golden Hour

Beste Zeit zum fotografieren: Golden Hour Apps

Kurz vor Sonnenuntergang bzw. nach Sonnenaufgang Es ist der wohlbekannteste Foto-Trick schlecht hin. Am besten fotografiert es sich zur sogenannten “Golden Hour” für garantiert schöne (Landschafts-) Fotos. Gemeint ist die Zeit kurz nach Sonnenaufgang beziehungsweise nach Sonnenuntergang (ca. 1 Stunde). Die Sonne verliert durch die Nähe zum Horizont an Intensität – Schatten werden länger – Kontraste weniger – Farben intensiver und wärmer. Porträts sowie Landschaftsfotos profitieren von den Lichtverhältnissen – insbesondere auch bei Gegenlichtaufnahmen. Für Inspiration kannst du dich mit dem Hashtag #goldenhour auf Instagram umsehen. Nach Golden kommt Magic Nach der Golden Hour kommt die Magic Hour (leider nur ca. 30/40 Minuten). Die Sonne ist verschwunden, aber es ist noch nicht dunkel. Brooke Shaden fotografiert für ihre Foto-Kompositionen zum Beispiel am liebsten in dieser Zeit. Video-Ausschnitt von Brooke Shaden auf CreativeLive: Golden/ Magic Hour App Tipps Damit du den richtigen Zeitpunkt nicht verpasst, kannst du dich mit der richtigen App erinnern lassen: Magic Hour – (elfinda Apps) – Free/ iOS (mit Apple Watch Support) Lumy – Helps you track Photographic Times (Santhalakshimi K) 2,99/ iOS (mit Apple Watch Support) Sunfollower – Sunrise, …

Hand hält eine Erdbeere - smart photo art

Ausprobiert: The Chromatic Collection – Filter von VSCO

Eine sehr beliebte Filter App der Community ist VSCO Cam (iOS/ Android). Die kostenlose App kommt mit tollen Filtern inklusive. Zudem kann man verschiedene Filter Packs hinzukaufen – unter anderem The Chromatic Collection (2,99€ – Filter C4, C5, C6, C7, C8, C9) die ich genauer unter die Lupe nehme! VSCO beschreibt die Filter so: “Inspired by the aesthetic of early color photography, The Chromatic Collection embodies the bright and bold look of mid-century analog film.” – VSCO Website Später mehr zu den einzelnen Filtern…

Minimalistisch schön

„Komm auf den Punkt!“ oder „Weniger ist mehr!“ Diese kurzen Aussagen beschreiben meiner Meinung nach die minimalistische Fotografie ganz gut. Minimalismus fordert heraus über das Offensichtliche hinweg zu sehen und seinen Blick auf das Wesentliche zu fokussieren. Minimalismus in der Fotografie konzentriert die Aufmerksamkeit im Foto auf ein Motiv. Störende und ablenkende Elemente werden weggelassen. Es geht darum die Bildaussage mit möglichst wenigen Elementen zu verdeutlichen. *Sieh genau hin Minimalistische Motive umgeben uns alltäglich. Alles was nötig ist, ist ein geschärfter Blick. Wenn du mit der Kamera unterwegs bist, schau dich um nach weiten Landschaften mit klaren Linien (Seen, Felder…) Farbflächen (Wandflächen, Schilder, Blüten…) interessanten geometrischen Strukturen, Formen oder Linien (Treppen, Brücken, Fenster…) Objekten, die sich vor einfachen Hintergrund freistellen lassen (bzw. unscharfer Hintergrund) schau nach oben, unten und schau noch einmal 🙂 Oft ist es der Bildausschnitt, der den Unterschied macht. Oft zeigt sich dieser Style in grafischen bis hin zu abstrakten Bildern. *Die Komposition macht den Unterschied Die richtige Würze bekommt ein gutes minimalistisches Bild erst durch eine starken Bildaufbau (unterstützt durch Komponenten wie …