All posts filed under: fotografieren

Baum und Feld zur Golden Hour

Beste Zeit zum fotografieren: Golden Hour Apps

Kurz vor Sonnenuntergang bzw. nach Sonnenaufgang Es ist der wohlbekannteste Foto-Trick schlecht hin. Am besten fotografiert es sich zur sogenannten “Golden Hour” für garantiert schöne (Landschafts-) Fotos. Gemeint ist die Zeit kurz nach Sonnenaufgang beziehungsweise nach Sonnenuntergang (ca. 1 Stunde). Die Sonne verliert durch die Nähe zum Horizont an Intensität – Schatten werden länger – Kontraste weniger – Farben intensiver und wärmer. Porträts sowie Landschaftsfotos profitieren von den Lichtverhältnissen – insbesondere auch bei Gegenlichtaufnahmen. Für Inspiration kannst du dich mit dem Hashtag #goldenhour auf Instagram umsehen. Nach Golden kommt Magic Nach der Golden Hour kommt die Magic Hour (leider nur ca. 30/40 Minuten). Die Sonne ist verschwunden, aber es ist noch nicht dunkel. Brooke Shaden fotografiert für ihre Foto-Kompositionen zum Beispiel am liebsten in dieser Zeit. Video-Ausschnitt von Brooke Shaden auf CreativeLive: Golden/ Magic Hour App Tipps Damit du den richtigen Zeitpunkt nicht verpasst, kannst du dich mit der richtigen App erinnern lassen: Magic Hour – (elfinda Apps) – Free/ iOS (mit Apple Watch Support) Lumy – Helps you track Photographic Times (Santhalakshimi K) 2,99/ iOS (mit Apple Watch Support) Sunfollower – Sunrise, …

Unterwasser iPhoneography: Tauch ab!

Fasziniert von den Wellenfotografien von Ryan Pernofski ergab sich vor kurzem meine Chance mich selbst in die Wellen zu stürzen. Eine wasserdichte „Tasche“ (zum Beispiel solche: Auswahl auf Amazon) für das iPhone machte es möglich (vielen Dank an meinen Bruder für das tolle Geschenk). Ab auf das Fahrrad und an den Stausee mit der neuen Ausrüstung. Bitte keine Ausreden, wenn ihr auch kein Meer vor der Haustür habt 😉 Und wenn die Badewanne herhalten muss… Wichtig für den Unterwasser-Spaß VOR DEM TAUCHGANG Teste deine wasserdichte Hülle! (Einfach ein Taschentuch/ Teststreifen in die Hülle packen – und ab 5 Min. ins kühle Nass halten. Tief einatmen.) Verwende ein Band/Anhänger, um dein Telefon zu sichern. Du willst es ganz sicher nicht auf dem Grunde des Ozeans suchen. Außer natürlich du magst die Schatzsuche. TIEF LUFT HOLEN Stelle den Timer auf dem iPhone ein (3 oder 10 Sekunden). Somit hast du genug Zeit ins Wasser abzutauchen – und es werden 11 Fotos in sekundenschnelle hintereinander aufgenommen. Das steigt die Wahrscheinlichkeit den richtigen Moment zu treffen Um die Wasserkante zu erwischen …

inspiration challenge smartphotoart mit collage aus mehreren Bildern

Inspiration Challenge ausprobiert

Ich möchte mit euch meine persönlichen Erfahrungen aus der Inspiration Challenge teilen. Schritt für Schritt versuche ich meinen eigenen Style zu finden. Grundlage ist mein Blogpost über Huntgram. Seid ihr mit dabei? Die Suche nach tollen Bildern Der erste Teil der Aufgabe – das Suchen von tollen Instagram Bildern – war easy peasy. Zu meinen Favoriten gehören unter anderem Instagramer, wie @AlexStrohl, @EmilyBlincoe, @Finn, @MR_Darcy, @Sejkko, @konaction und viele andere mehr. Der nächste Schritt lautete dann ANALYSE Ich betrachtete jedes Bild und versuchte in Worte zu fassen, was mir besonders gut gefiel. Ich mag es… Minimalistisch konzentriert Starke Komposition (Groß vs Klein, Komplementärfarben) “Other World Feel” (Doppelbelichtung, etwas fliegt…) Texturen (Wolken, Holz, Straße, Muster…) Kleiner Mensch in Umwelt ODER näheres Portrait ab Schulter ODER Close Up Augenmerk auf das Licht/ Schatten Emotional – Atmosphärisch (aber auch ruhig/ positiv) Analog Filter Ab in die Praxis – oder aufs Feld Mit diesen Faktoren im Hintergrund ging es ins Feld – im wahrsten Sinne des Wortes. Über mehre Wochenenden zog ich gezielt los, um Fotos zu machen. Bewaffnet mit Stativ und zum …

Leere Straße bei Sonnenaufgang - empty road sunrise

Inspiration: Huntgram

Die ewige Suche nach der Inspiration. Wer kennt Sie nicht? Eine tolle Website/ App, um Inspiration für eure Fotografie zu finden ist Huntgram / iOS App. Nach Kategorien geordnet werden die besten Instagrammer gelistet. WOW! Bei den vielen Eindrücken wird der Fokus schnell blurry. Also, Achtung! Es gilt sich nicht in den neusten Trends zu verlieren! Suche in Vorbildern nach deinem persönlichen visuellen Standpunkt, deiner Ästhetik, deinem Style. Eine kleine Inspirations-Übung dazu: Finde 15 Bilder, die dir gefallen. Versuche dabei nicht zu viel nachzudenken. Einfach drauflos entscheiden. Nun, eine Woche später: Betrachte die Bilder genauer (Gibt es einen roten Faden? Wiederkehrende Elemente, Farben, Kompositionen, Motive… Was genau gefällt dir an den Bildern?) Mache eine Liste davon. Erstelle eine kleine Fotoserie von 5 Bildern, die Elemente aus deinen Lieblingsbildern/ deiner Liste aufgreifen ohne diese zu kopieren. Happy shooting und stay creative! Zeig her deine Bilder unter dem Hashtag #smartphotoart. Meinen Selbstversuch könnt ihr im Artikel “Inspiration Challenge ausprobiert” nachlesen.

Minimalistisch schön

„Komm auf den Punkt!“ oder „Weniger ist mehr!“ Diese kurzen Aussagen beschreiben meiner Meinung nach die minimalistische Fotografie ganz gut. Minimalismus fordert heraus über das Offensichtliche hinweg zu sehen und seinen Blick auf das Wesentliche zu fokussieren. Minimalismus in der Fotografie konzentriert die Aufmerksamkeit im Foto auf ein Motiv. Störende und ablenkende Elemente werden weggelassen. Es geht darum die Bildaussage mit möglichst wenigen Elementen zu verdeutlichen. *Sieh genau hin Minimalistische Motive umgeben uns alltäglich. Alles was nötig ist, ist ein geschärfter Blick. Wenn du mit der Kamera unterwegs bist, schau dich um nach weiten Landschaften mit klaren Linien (Seen, Felder…) Farbflächen (Wandflächen, Schilder, Blüten…) interessanten geometrischen Strukturen, Formen oder Linien (Treppen, Brücken, Fenster…) Objekten, die sich vor einfachen Hintergrund freistellen lassen (bzw. unscharfer Hintergrund) schau nach oben, unten und schau noch einmal 🙂 Oft ist es der Bildausschnitt, der den Unterschied macht. Oft zeigt sich dieser Style in grafischen bis hin zu abstrakten Bildern. *Die Komposition macht den Unterschied Die richtige Würze bekommt ein gutes minimalistisches Bild erst durch eine starken Bildaufbau (unterstützt durch Komponenten wie …