Author: Anne

Minimalistisch schön

„Komm auf den Punkt!“ oder „Weniger ist mehr!“ Diese kurzen Aussagen beschreiben meiner Meinung nach die minimalistische Fotografie ganz gut. Minimalismus fordert heraus über das Offensichtliche hinweg zu sehen und seinen Blick auf das Wesentliche zu fokussieren. Minimalismus in der Fotografie konzentriert die Aufmerksamkeit im Foto auf ein Motiv. Störende und ablenkende Elemente werden weggelassen. Es geht darum die Bildaussage mit möglichst wenigen Elementen zu verdeutlichen. *Sieh genau hin Minimalistische Motive umgeben uns alltäglich. Alles was nötig ist, ist ein geschärfter Blick. Wenn du mit der Kamera unterwegs bist, schau dich um nach weiten Landschaften mit klaren Linien (Seen, Felder…) Farbflächen (Wandflächen, Schilder, Blüten…) interessanten geometrischen Strukturen, Formen oder Linien (Treppen, Brücken, Fenster…) Objekten, die sich vor einfachen Hintergrund freistellen lassen (bzw. unscharfer Hintergrund) schau nach oben, unten und schau noch einmal 🙂 Oft ist es der Bildausschnitt, der den Unterschied macht. Oft zeigt sich dieser Style in grafischen bis hin zu abstrakten Bildern. *Die Komposition macht den Unterschied Die richtige Würze bekommt ein gutes minimalistisches Bild erst durch eine starken Bildaufbau (unterstützt durch Komponenten wie …